Roulette

Roulette ist eines der beliebtesten Tischspiele in Casinos und in verschiedenen Varianten verfügbar. Schon seit Jahrhunderten begeistert Roulette die Spieler. Anfangs war Roulette nur im Casino verfügbar, heutzutage kann Roulette an Automaten in Spielhallen, in Casinos und in Online-Casinos gespielt werden. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Roulette Regeln, verschiedene Roulette Systeme und Strategien sowie die besten Casinos um online Roulette zu spielen genauer vor.

Zwar kann auch beim Roulette kein langfristiger Gewinn garantiert werden, wer aber die Roulette Spielregeln genauestens kennt und nach bestimmten Roulette Systemen spielt, kann seine Chance auf finanziellen Profit auf lange Sicht steigern.


Die Roulette Varianten

1. Amerikanisches Roulette

American Roulette NetBetAmerikanisches Roulette gehört zu den 3 Standard-Varianten des Roulette und unterscheidet sich im Prinzip nur von der Doppelnull auf dem Rad. Die Doppelnull ist ganz im Sinne des Casinos und verdoppelt den Hausvorteil um 50%. Welche Besonderheiten beim amerikanischen Roulette zu beachten sind, erfahren Sie hier.

Die Doppelnull

Wie wahrscheinlich jeder Roulette Spieler weiß, ist der eigentliche Unterschied der amerikanischen Variante des Roulettes die zusätzliche Doppelnull, welche in den anderen Standard-Varianten nicht vorhanden ist. Deshalb sieht auch der Tisch etwas anders aus. So gibt es am oberen Rand des Einsatzfeldes nicht nur die Null, sondern auch das Feld für die Doppelnull.

Daraus ergeben sich ein paar neue Einsatzmöglichkeiten. Während bei den Standard Roulette Varianten nur die Kombinationen 0,1,2,3 – 0,1,2 und 0,2,3 möglich sind, so können Sie beim Amerikanischen Roulette auf die Kombinationen 0,00,1,2,3 – 0,1,2 – 00,2,3 oder 0,00,2 setzen.

Andere Zahlenreihenfolge im Kessel

Das Roulette Rad ist gegenüber aller Vermutungen nicht mit dem beim Europäischen Roulette identisch. Die Zahlenreihenfolge ist eine komplett andere und folgt diesem System:

Es liegen benachbarte Zahlenpaare immer im Kessel direkt gegenüber: 0 und 00, 1 und 2, 3 und 4 usw. Die 1 liegt dabei links neben der Doppelnull und alle 4 Felder weiter links liegt die ungerade Zahl des nächsten Zahlenpaares 3, 5, 7 und 9. Alle anderen Zahlenpaare werden ähnlich im Kessel verteilt.

Wegen dieser Ordnung und Gleichverteilung der Zahlen, bevorzugen einige Spieler das Amerikanische Roulette. Dies ist allerdings ein Trugschluss, welcher die Gewinnchancen nicht erhöht!

Auszahlungsraten

Die Auszahlungsraten sind mit denen in anderen Versionen identisch. Lediglich die Gewinwahrscheinlichkeit schwankt im Vergleich zu den anderen Varianten und das zum Nachteil des Spielers!

Wette   Abdeckung   Auszahlungsrate   Gewinnwahrscheinlichkeit
Straight up bet 1 Zahl 35:1 2,6%
Split bet 2 Zahlen 17:1 5,3%
Street bet, First Three 3 Zahlen 11:1 7,9%
Corner, First Four 4 Zahlen 8:1 10,5%
First Five 5 Zahlen 6:1 13,2%
Line Bet 6 Zahlen 5:1 15,8%
Dozen, Column 12 Zahlen 2:1 31,6%
Simple Chances 18 Zahlen 1:1 47,4%

 

Hausvorteil

Der Hausvorteil liegt beim Amerikanischen Roulette durch die Doppelnull bei satten 5.26%.

Fazit:

Amerikanisches Roulette sollte auf jeden Fall gemieden werden, da es dem Spieler ganz offensichtlich keine Vorteile bietet und mit der geringeren Gewinnchance von nur 94.34% einen extremen Hausvorteil für das Casino bietet.

Lediglich im realen Casino kann Amerikanische Roulette aufgrund der kleineren Tische und schnelleren Spielgeschwindigkeit von manchen Spielern als vorteilhaft empfunden werden.

 

2. Europäisches Roulette

Euroean Roulette NetBetEuropäisches Roulette ist bis auf die Ansagen und Bezeichnungen auf dem Tableau mit dem Französischen Roulette identisch. Im Gegensatz zur amerikanischen Variante wird das Europäische Roulette mit 37 Zahlen und einer Null gespielt. Dies senkt den Hausvorteil deutlich. Um sich vom Französischen Roulette abzugrenzen sind die Aufforderungen der Croupiers, die Ansagen sowie die Bezeichnungen auf dem Spieltisch in englischer Sprache gehalten.

Das Roulette Rad mit 37 Zahlen

Das Roulette Rad ist in der europäischen und französischen Variante identisch. Zudem ist die Verteilung der Zahlen komplett anders als im amerikanischen Roulette.

Die Zahlen auf dem Rad sind abwechselnd schwarz und rot. Zusätzlich ist die Verteilung der Zahlen so gewählt, dass möglichst wenige der einfachen Chancen wie Hoch/Niedrig und Gerade/Ungerade direkt nebeneinander liegen.

Auszahlungsraten

Die Auszahlungsraten des Europäischen Roulettes sind mit denen in anderen Versionen identisch. Lediglich die Gewinwahrscheinlichkeit schwankt im Vergleich zum Amerikanischen Roulette zum Vorteil des Spielers!

Wette   Abdeckung   Auszahlungsrate   Gewinnwahrscheinlichkeit
Straight up bet 1 Zahl 35:1 2,7%
Split bet 2 Zahlen 17:1 5,4%
Street bet, First Three 3 Zahlen 11:1 8,1%
Corner, First Four 4 Zahlen 8:1 10,8%
Line Bet 6 Zahlen 5:1 16,2%
Dozen, Column 12 Zahlen 2:1 32,4%
Simple Chances 18 Zahlen 1:1 48,6%

 

Hausvorteil

Der Hausvorteil liegt beim Europäischen Roulette bei 2.7% und beträgt somit nur die Hälfte der amerikanischen Variante.

Fazit:

Europäisches Roulette kann auf jeden Fall überall bedenkenlos gespielt werden, da es nur einen Hausvorteil von 2.7% für das Casino aufweist. Bei setzen auf die Felder Rot oder Schwarz liegt die Gewinnchance bei 48.6%.

Europäisches Roulette darf in keinem Casino, weder online noch in der realen Welt, fehlen und ist einer das Klassiker im Casino.

 

3. Französisches Roulette

French Roulette NetBetDas Französische Roulette ist die populärste Variante und vom Regelwerk her im Prinzip identisch mit der europäischen Variante. Da bereits im Abschnitt über Europäisches Roulette auf den Hausvorteil und die Gewinnchancen eingegangen wurde, wird an dieser Stelle darauf verzichtet.  Stattdessen werden hier nochmals die expliziten Unterscheide zum europäische Roulette vorgestellt.

Das Französische Roulette unterscheidet sich vom Europäischen Roulette nur im Hinblick auf die Bezeichnungen auf dem Tableau, welche in französisch gehalten sind. Auch die Ansagen des Croupiers erfolgen in dieser Sprache.

La Partage Regel im Roulette

Die La Partage Regel ist ganz hingegen aller Erwartungen kein Unterscheidungsmerkmal zum Europäischen Roulette und kann ganz individuell von Tisch zu Tisch festgelegt werden oder nicht.

Worum es sich bei der La Partage Regel handelt, erfahren Sie hier:

Prinzipiell betrifft diese Regel nur die Einsätze auf einfache Chancen und wenn die Null als Gewinnzahl ermittelt wird. Ohne La Partage Regel sind alle Einsätze verloren. Bei einfacher Anwendung der Regel erhalten die Spieler ihren halben Einsatz zurück.

Bei der etwas komplizierteren Anwendung der La Partage Regel steht dem Spieler die Wahl frei nach der Aufforderung „partagez la masse, s’il vous plaît “ die Hälfte des Einsatzes wieder herauszunehmen, der Rest ist dann verloren. Wenn nicht die Hälfte entnommen wird, werden alle Einsätze auf einfache Chancen zunächst gesperrt – „En Prison“. Was mit diesen Einsätzen passiert, wird erst beim nächsten Coup entschieden. Will der Spieler nun seine Wette noch gewinnen, muss der Einsatz zunächst entsperrt werden, indem der Spieler die Wette der gesperrten Chips gewinnt. Die dadurch befreiten Einsätze müssen dann aber trotzdem noch eine weitere Runde am Tisch verbleiben und es muss erneut gewonnen werden, um die Auszahlung zu erhalten. Verliert man eine der beiden Wetten, ist der Einsatz endgültig verloren.

Noch Komplizierter wird die ganz Angelegenheit, wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass erneut die Null als Gewinnzahl ermittelt wird. In manchen Casinos ist der Einsatz einfach verloren, in anderen wird er doppelt gesperrt und muss erst doppelt entsperrt werden. Dies ist aber immer von der Regelauslegung des jeweiligen Casinos abhängig.

 

4. Mini Roulette

Mini Roulette ist eine deutlich andere Variante als die 3 zuvor genannten Roulette Varianten und wird mit nur 13 Zahlen auf dem Kessel gespielt. Durch die geringeren Zahlen und die obligatorische Null auf dem Rad sind die Gewinnchancen des Mini Roulettes deutlich schlechter als zum Beispiel beim Europäischen Roulette.

Generell macht es beim Miniroulette mehr Sinn auf einzelne Zahlen zu setzen, da die Chance theoretisch höher ausfällt als beim regulären Roulette. Allerdings sind auch die Auszahlungsraten beim Mini Roulette deutlich geringer.

Generell ist es also auf lange Sicht nicht möglich Mini Roulette möglichst gewinnbringend zu spielen. Casinoking99 rät deshalb von dieser Variante ab!

Wer es trotzdem mal probieren möchte, kann dies im 7Bit Casino tun. Dort steht Mini-Roulette zur Verfügung

 

5. Online Roulette – Live Roulette

Live Roulette NetEntOnline Live Roulette ist keine spezifische Variante des Spiels an sich, sondern die Art wie Roulette Online gespielt werden kann. Roulette kann online auf 2 verschiedene Arten gespielt werden.

Online Roulette: Die gängigste Variante ist das Spielen an einem virtuellen Tisch mit Grafiken. Dabei wird der Zahlengenerator vom Computer betätigt und die Ausgabe wird grafisch auf einen Roulettetisch übertragen. Generell ist diese Variante des Online Roulettes genauso sicher und zufällig wie jede andere.

Live Roulette online spielen: Online Live Roulette ermöglicht es dem Nutzer via Videoübertragung quasi Live an einem echten Roulettetisch zu spielen. Die Eingaben und Wetteinsätze des Spielers erfolgen via Bedienschnittstelle, der Kessel und der Dealer sind aber real. Der Dealer kann sogar mit dem Spieler agieren. Live Roulette ist eine moderne Variante des online Spiels und ermöglicht es einem von zu Hause aus echtes Casino-Feeling zu erleben.

Welche Art des Spielens Sie nun bevorzugen, bleibt ganz alleine Ihnen überlassen. Heutzutage bietet fast ausnahmslos jedes Casino die regulären und Live-Versionen an.

 

Roulettetipps

Auf einen Blick:

  • Spielen Sie nur Europäisches und Französisches Roulette, da der Hausvorteil dort nur 2.7% beträgt.
  • Die europäische und französische Variante unterscheidet sich nur durch die Sprache.
  • Wenn möglich sollten Sie immer an einem Tisch mit der Le Partage Regel spielen.

Mini Roulette und Amerikanische Roulette sind aufgrund der mathematischen Wahrscheinlichkeiten zu vermeiden!

Roulette European vs. American


Roulette Regeln und Begriffe

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen die Regeln und Begriffe am Roulettetisch genauer vor. So haben Sie weder im Online-Casino noch in der realen Welt ein Problem dem Spiel zu folgen und können sich voll und ganz auf Ihre Spielstrategie konzentrieren.

Regeln

Kaum ein anderes Casino Spiel ist so einfach wie Roulette und wird in nahezu jedem Casino der Welt identisch gespielt. Der einzige Unterschied ist meist nur die Tatsache ob mit Doppelnull gespielt wird oder nicht. Da das Spiel mit Doppelnull aber ungünstig für den Spieler ist, gehen wir hier nur auf die Regeln von Französischem und Europäischem Roulette ein.

Der Spieltisch

Französisches Roulette wird klassisch an Doppeltischen gespielt: In der Mitte eines langen, mit einem grünem Tuch (Taxis) bespannten Tisches ist der Roulettekessel in einer Vertiefung eingelassen, links und rechts davon befinden sich die Einsatzfelder. Jeder Tisch wird von acht Angestellten des Casinos betreut, der Zylinder befindet sich in der Mitte von vier Croupiers, an den beiden Kopfenden sitzt jeweils ein weiterer Croupier und für jede Tischhälfte ist ein eigener Chef de table zuständig.

Heute wird jedoch vorwiegend an Einfachtischen gespielt, die von vier Croupiers betreut werden: Der Roulettekessel befindet sich an einem Tischende und es gibt nur ein Tableau, das sich in der Mitte des Tisches befindet.

Die Roulettemaschine (Kessel) besteht aus einer in eine Schüssel eingelassenen, drehbaren Scheibe mit 36 abwechselnd roten und schwarzen Nummernfächern sowie einem 37., grün gekennzeichneten Fach für die Null. Die Gewinnzahl wird durch eine Kugel ermittelt, welche im rotierenden Kessel in ein Fach fällt und somit diese anzeigt.

Die Wettmöglichkeiten

1. Einfach Chancen

Die beliebteste Wettart beim Roulette sind die Wetten auf die einfachen Chancen. Die Nummern 1–36 sind auf drei verschiedene Arten in Zahlengruppen zu je 18 Nummern eingeteilt:

  • Rouge (Rot, engl. Red) und Noir (Schwarz, engl. Black),
  • Impair (Ungerade, engl. Odd) und Pair (Gerade, engl. Even), sowie
  • Manque (Niedrig, engl. 1–18) und Passe (Hoch, engl. 19–36).

Im Gewinnfall erhält der Spieler einen 1:1-Gewinn.

 

2. Mehrfach Chancen

  • Plein, engl. Full number: Man setzt auf eine der 37 Zahlen, die Auszahlungsquote beträgt 35 : 1.
  • Cheval, engl. Split: Man setzt auf zwei auf dem Tableau benachbarte Zahlen, z. B. 0/2 oder 13/14 oder 27/30, die Auszahlungsquote beträgt 17 : 1.
  • Transversale pleine, engl. Street: Man setzt auf die drei Zahlen einer Querreihe des Tableaus, also z. B. 19, 20 und 21, die Auszahlungsquote beträgt 11 : 1. Tätigt man den Einsatz nicht selbst und bittet den Croupier, die Jetons zu platzieren, so nennt man bei einer Wette auf eine Zahlengruppe immer die niedrigste und die höchste Nummer. In diesem Beispiel also „Transversale 19–21“.
  • Les trois premiers, engl. First three: Man wettet auf die ersten drei Nummern, d. h. auf 0, 1 und 2; die Auszahlungsquote beträgt wie bei der Transversale pleine 11 : 1.
  • Carré, engl. Corner: Man setzt auf vier auf dem Tableau angrenzende Nummern, z. B. 23/24/26/27. Die entsprechende Annonce lautet „Carré 23–27“; die Auszahlungsquote beträgt 8 : 1.
  • Les quatre premiers, engl. First four: Man setzt auf die ersten vier Zahlen, d. h. auf 0, 1, 2 und 3. Die Auszahlungsquote beträgt wie beim Carré 8 : 1.
  • Transversale simple, engl. Six line: Man setzt auf die sechs Zahlen zweier aufeinanderfolgender Querreihen des Tableaus, z. B. auf die Zahlen 4, 5, 6, 7, 8 und 9. Die entsprechende Annonce lautet „Transversale 4–9“, die Auszahlungsquote beträgt 5 : 1.
  • Douzaines, engl. Dozens: Die Zahlen 1–36 sind in drei Dutzende eingeteilt, die Gewinnquote beträgt jeweils 2 : 1
    • 12P, Premier, engl. First dozen. Erstes Dutzend, die Zahlen 1–12
    • 12M, Milieu, engl. Second dozen. Mittleres Dutzend, die Zahlen 13–24
    • 12D, Dernier, engl. Third dozen: Letztes Dutzend, die Zahlen 25–36
  • Colonnes, engl. Columns: Eine andere Einteilung in drei Gruppen von jeweils 12 Zahlen bilden die Kolonnen, die Gewinnquote beträgt so wie bei den Dutzenden jeweils 2 : 1.
    • Colonne 34: Die erste Kolonne umfasst die Zahlen 1, 4, 7, 10, …, 34
    • Colonne 35: Die mittlere Kolonne umfasst die Zahlen 2, 5, 8, 11, …, 35
    • Colonne 36: Die letzte Kolonne umfasst die Zahlen 3, 6, 9, 12, …, 36.

Anmerkungen:

  • Gewinnende Einsätze werden rückerstattet, d. h. hat man bspw. 10 € auf ein Carré gesetzt und gewonnen, so erhält man einen 8 : 1-Gewinn, also 80 € und den ursprünglichen Einsatz, insgesamt also 90 €, zurück.
  • Die Gewinnquoten errechnen sich allgemein wie folgt: Man dividiert die Zahl 36 – bei der Berechnung der Gewinnquoten wird so verfahren, als ob es nur 36 statt 37 Nummern gäbe – durch die Anzahl der besetzten Nummern und zieht davon eins ab: Bei einem Carré sind vier Nummern besetzt, die Gewinnquote beträgt daher 36/4 − 1 = 8.
  • Die einfachen Chancen, Dutzende und Kolonnen werden als niedrige Chancen bezeichnet, die übrigen Wettarten als hohe Chancen.

 

3. Das Maximum

Das Maximum legt fest, dass die Spielbank für jeden einzelnen Gewinn nie mehr als einen vorher festgelegten Höchstbetrag auszahlen muss. Diese Regel dient nicht nur dem Zweck, damit die Spielbank nicht infolge eines einzelnen sehr hohen Gewinns eines Spielers Insolvenz anmelden müsste, sondern auch (und vor allem) dazu, das Martingalespiel (siehe weiter unten) zu begrenzen.

Der Höchsteinsatz für einfache Chancen beträgt im Allgemeinen das 1200-Fache des Minimums; die Höchsteinsätze für die mehrfachen Chancen sind so gestaffelt, dass die Spielbank im Gewinnfall nie mehr als das Maximum auszahlen muss.

Beispiel für einen Tisch mit 10€ Minimum:

Wettart Gewinnquote Höchsteinsatz Höchstgewinn
Einfache Chancen 1 : 1 12.000 € 12.000 €
Dutzende, Kolonnen 2 : 1 6.000 € 12.000 €
Transversale simple 5 : 1 2.400 € 12.000 €
Carré 8 : 1 1.500 € 12.000 €
Transversale pleine 11 : 1 1.100 € 12.100 €
Cheval 17 : 1 700 € 11.900 €
Plein 35 : 1 350 € 12.250 €

 

Begriffe und Ansagen im Roulette

  • Faites vos jeux! – Make your bets! – Machen Sie Ihr Spiel!
  • Rien ne va plus – No more bets – Nichts geht mehr
  • Rouge – Red – Rot
  • Noir – Black – Schwarz
  • Impair – Odd – Ungerade
  • Pair – Even – Gerade
  • Manque – 1-8 – Niedrig
  • Passe – 19-36 – Hoch

Spielablauf beim Roulette

Ziel beim Roulette ist es, in jedem einzelnen Spiel im Vorhinein zu erraten, auf welche Zahl die Kugel fallen wird. Im Folgenden beschränken wir uns auf die Ansagen im Französischen Roulette. Die Begriffe werden im Europäischen Roulette in der Regel in Englisch ausgesprochen.

Mit der Aufforderung „Faites vos jeux!“ bittet der Croupier um die Einsätze. Diese werden mit Chips/Jetons geleistet. Entweder legt der Spieler diese selbst auf das Tableau oder er bittet den Croupier, dies für ihn zu tun und nennt die Zahl oder Zahlengruppe, auf die er setzen möchte.

Die Einsätze müssen dem Tischminimum entsprechen und dürfen das je nach Wettart unterschiedliche Maximum nicht überschreiten.

Sind genug Einsätze getätigt, setzt der Croupier die Roulette-Scheibe in Bewegung und wirft die Kugel gegen die Drehrichtung in den Zylinder. Jetzt darf zunächst noch gesetzt werden. Nach der Ansage „Rien ne va plus.“ darf aber nicht mehr gesetzt werden. Alle Bewegungen auf dem Tisch danach werden nicht gewertet! Sobald die Kugel in einem Nummernfach liegen bleibt, sagt der Croupier die Gewinnzahl, deren Farbe und die weiteren gewinnenden einfachen Chancen an.

Zunächst werden die verlierenden Einsätze – die sogenannte Masse – eingezogen; dann werden alle Gewinne ausbezahlt.

Wie Roulette gespielt wird, können Sie sich im folgenden Video ganz einfach ansehen:


Chancen beim Roulette

In diesem Abschnitt gehen wir nur auf die Chancen des Europäischen und Französischen Roulettes ein, da diese einfach das Optimum im Hinblick auf Gewinnwahrscheinlichkeiten bieten.

  • Einfache Chancen – Rot oder Schwarz / Gerade oder Ungerade: 48.6%
  • Dutzende oder Kolonen: 32.4%
  • Line Bet: 16.2%
  • Corner, First Four: 10.8%
  • Street Bet, First Three: 8.1%
  • Split Bet: 5.4%
  • Wette auf eine Zahl: 2.7%

Spielsysteme Roulette

Um möglichst effizient und auf lange Sicht erfolgreich Roulette spielen zu können, haben sich 3 Strategien „bewährt“. Keine garantiert Gewinne oder Erfolg, jedoch sind diese Roulette Spielsysteme die beste Lösung um nichts dem Zufall zu überlassen und auf lange Sicht Verluste zu minimieren bzw. mit Glück auch Gewinne zu erzielen.

Double Up / Verdoppelungsstrategie – Martingale Strategie

Martingale System RouletteDie Verdoppelungsstrategie beim Roulette, welche auch Martingale Strategie genannt wird, wäre rein theoretisch bombensicher, wenn da nicht 2 Faktoren wären: Die begrenzte Bankroll und die Gewinnbegrenzung am Tisch selbst.

Bei der Verdoppelungsstrategie setzt der Spieler nur auf Rot oder Schwarz bzw. Gerade oder Ungerade Zahlen. Jedes mal wenn ein Einsatz verloren ging, wird dieser verdoppelt und da die Chancen nahe 50% liegen (wenn da die Null nicht wäre) ist es sehr wahrscheinlich, dass der Spieler irgendwann seine Verluste wettmacht und sogar Gewinne erzielt.

Was in der Theorie super funktioniert ist in der Praxis nicht so einfach, da bei einer langen Pechsträhne sehr schnell sehr große Beträge gesetzt werden müssen (Einsatz muss ja immer verdoppelt werden). Auch die Gewinn und Einsatzbegrenzungen im Casino sind ein effektiver Schutz vor dem Martingale System. In der Realität funktioniert das Verdoppelungssystem also nur eine begrenzte Zeit und das ist bei den meisten normalen Spielern so lange, bis die Einsätze die zur Verfügung stehende Bankroll aufgefressen haben.

Verdoppelungsstrategie beim Roulette Schritt für Schritt:

  1. Setzen Sie zu Beginn 5 € auf Schwarz oder Rot bzw. Gerade oder Ungerade Zahlen. Wenn Sie nun gewonnen haben, haben Sie 5 Euro gut gemacht und können den nächsten Einsatz wieder mit 5 € beginnen.
  2. Wenn Sie aber verlieren so setzen Sie nun den doppelten Einsatz, also 10 € auf Schwarz oder Rot bzw. Gerade oder Ungerade Zahlen. Dabei spielt es keine Rolle ob Sie die Farbe wechseln wollen, da rein mathematisch alle Felder die selbe Chance aufweisen.
  3. Haben Sie nun gewonnen, haben Sie Ihre Verlust wieder gut gemacht und können wieder mit 5 € Einsatz beginnen. Haben Sie hingegen erneut verloren, so müssen Sie nun schon 20 € einsetzen.

Wie Sie bestimmt gemerkt haben, können schon bei einer kurzen Verlustserie große Summen nötig werden, die eingesetzt werden müssen um die Verluste wieder Wett zu machen.

 

Grand Martingale Strategie

Die Grand Martingale Strategie ist im Prinzip das Selbe wie die bereits erwähnte Verdoppelungsstrategie mit dem Unterschied, dass immer zu jeder Verdoppelung auch der Starteinsatz On-Top kommt. Diese Strategie beschleunigt natürlich den Anstieg des nötigen Wetteinsatzes im Falle einer Verlustserie enorm und ist von daher eher nicht zu empfehlen.

Ein Beispiel:

Verliert ein Spieler eine Serie von 10 Spielen mit einem Starteinsatz von nur 10$ so müssen in der 10. Runde bereits satte 10.230 $ gesetzt werden… Insgesamt würde sich rasch ein Gesamtveruzt von 20.360$ ergeben. Für Bill Gates eventuell kein Problem, für den normalen Spieler aber eher Existenzbedrohend!

1. – 10$ –> 2. 30$ –> 3. 70$ –> 4. 150 $ –> 5. 310$ –> 6. 630$ –> 7. 1270$ –> 8. 2550$ –> 9. 5110$ –> 10. 10230$

Grand Martingale System

 

James Bond Roulette Strategie

James Bond Roulette StrategyDie James Bond Roulette Strategie ist eher weniger bekannt und setzt jede Runde einen Einsatz von 200$ voraus. Von daher kommt dieses Spielsystem schon von Haus aus für den Gelegenheitsspieler wohl eher nicht in Frage.

So funktioniert die James Bond Roulette Strategie:

Dieses Wettsystem setzt einen Gesamteinsatz von 200$ voraus, welcher wie folgt aufgeteilt wird: 140$ auf die hohen Zahlen 19-36, 50$ auf die sechs Nummern 13-18 und 10$ auf die Null.

  • Wenn die Zahl nun zwischen 19 und 36 liegt ergibt sich durch den Gewinn abzüglich der anderen Verluste ein Plus von 80$.
  • Wenn die Zahl zwischen 13 und 18 liegt ist der Gewinn nach Abzug der Verluste schon satte 100$.
  • Wenn die Null gezogen wird, so ergibt sich ein Gesamtprofit von 160$ für den Spieler.
  • Lediglich wenn die Ziehung zwischen den Zahlen 1-12 lag ergibt sich ein Totalverlust der 200$.

Wer also etwas riskieren möchte und Adrenalin am Roulette Tisch nicht abgeneigt ist, sollte die Strategie einmal ausprobieren. Eine Kluge Wahl aus rein mathematischer Sicht ist diese allerdings nicht wirklich.


Hausvorteil beim Roulette

Die Hausvorteile, also der Vorteil den das Casino gegenüber dem Spieler hat, ist bei den verschiedenen Roulette Varianten sehr unterschiedlich. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die Roulette Varianten mit dem geringsten Hausvorteil:

  • Amerikanisches Roulette – 5.26%
  • Europäisches Roulette – 2.70%
  • Französisches Roulette – 2.70%
  • Mini Roulette – 3.85%

Roulette online spielen

Roulette kann heutzutage ganz einfach online gespielt werden. Einfach bei einem unserer empfohlenen Casinos anmelden und schon kann die packende Roulette Action beginnen. Wer die klassische computerbasierte grafische Darstellung mag, kann wirklich in jedem Online Casino fündig werden. Live Roulette ist aber inzwischen auch schon beinahe überall im Angebot. Wie eine Partie Live-Roulette mi Dealer im Internet aussieht, zeigt dieses Video.

Einer unserer Lieblingsanbieter für Roulette-Spiele im Internet finden Sie hier. Melden Sie sich jetzt an und erhalten sie einen großzügigen Einzahlungsbonus!

100% Bonus + 200 Freispiele

Jetzt spielen